Sexualität

Erlebnistage und Workshops – Beziehungstiefe, Berührung und lebendige Beziehungen

Der Traum der Menschen, eine dauerhaft lebendige und schöne Beziehung zu führen, steckt bei vielen Mensche nach wenigen Jahren in einer Beziehung in einer Krise. Gespräche führen oft in ergebnislose Diskussionen, Gemeinsamkeiten finden nicht mehr statt und die sexuelle Lust ist abgeebbt.

Meist wird hingenommen, dass das „Verliebtsein“ endet und eine Beziehung zur „Gewohnheit“ wird. Bei den wenigsten Paaren gibt es ein Bewusstsein darüber, dass in jeder Lebensphase die Liebe neu entfacht, die Sexualtät wieder belebt und das Miteinander bewusst gestaltet werden kann.

Wer möchte, dass sich seine Beziehung aus der Langeweile und der Dynamik der endlosen Diskussionen herausentwickelt, kann etwas TUN!

Lust auf Veränderung?

 

Zeit für Berührung – Erlebnistag für PaarePaar_Zärtlichkeit_StarFlames_pixabay.com

Körperkontakt und Berührung ist für jeden Menschen wichtig. Und doch leben wir oft in Beziehungen, in denen keinerlei Berührung mehr statt findet.

Abgesehen von flüchtigen sexuellen Begegnungen, die oft keine tiefe Erfüllung zurücklassen, wird die oft tiefe Sehnsucht nach emotionaler und körperlicher Berührung durch das romantische (oder pornografische) Reich der Literatur oder Filmwelt befriedigt.

In langjährigen Beziehungen gibt es eben so etwas nicht mehr“, heißt es oft.

Das ist sehr kurz gegriffen und darf sich verändern!

Der eintägige Erlebnistag mit dem Thema „Emotionale und körperliche Berührung“ für Paare baut auf dem Erleben der absichtslosen Berührung auf. Durch Atemübungen, Kennenlernen der eigenen inneren Widerstände und Glaubenssätze und diese besondere Art der Berührung verändert sich die Energie, die zwischen einem Paar fließt. Die Haltung zu sich selbst und zum Gegenüber verändert sich. Eine neue Tiefe und Zugewandtheit entsteht.

Die Übungen finden auf diesem Seminar ausschließlich innerhalb des Paares statt. Gesprächseinheiten und Austausch in der Gruppe sind ebenso Teil des Seminars. Durch die liebevolle Begegnung, das Einlassen auf sich selbst und das Gegenüber und den Körperkontakt entsteht pure Lebensenergie. Ein ruhiger und geschützter Rahmen und eine Begrenzung der Teilnehmerzahl bilden die Grundlage für die besondere Atmosphäre des Vertrauens und der Öffnung.

Verpflegung in den Pausen wird von der Veranstaltung gestellt.

Bequeme Kleidung und warme Socken sind sehr von Vorteil.

Seminargebühr:
EUR 250,- / Paar

Verpflegung (zusätzlich):
EUR 15,- / Person (vor Ort bar)

Ort: Praxisräume der Praxisgemeinschaft für Ganzheitliche Therapie und Coaching, Gleichmannstr. 1, 81241 München (Pasing)

Termin: Samstag, 01.Dezember 2018 – 10.00 – 18.00 Uhr

Anmeldung: 089-88561017 oder info@jeanette-mueller-psychotherapie.de

Da die Plätze stark limitiert sind, empfiehlt sich eine baldige Anmeldung.

Leitung:

Jeanette Müller: Als Paartherapeutin begleitet Jeanette Müller seit über 10 Jahren Paare in – zum Teil – sehr schweren Krisen. Sie arbeitet mit dem Ansatz der „Schmelztiegeltherapie“ des Paar- und Sexualtherapeuten David Schnarch. Die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall B. Rosenberg und die Philosophie des Tantra fließen in jede Begegnung mit Paaren ein und werden von Jeanette Müller weitergegeben. „Jede durchstandene Krise ist ein unglaublicher Entwicklungsschritt für jede einzelne Person und vor allem auch für die Beziehung des Paares!“ Erlebnistage, Seminare und Workshops zu Berührung und Kommunikation gehören zu den Angeboten, die Jeanette zutiefst am Herzen liegen und unglaublich viel Freude bereiten.

 

 

Paartherapie – Sexualtherapie

Gemeinsam – Wertvoll – Zweisam

InnerKind_unsplash.c0m_gerome-viavant-

Jeder Mensch ist wertvoll. Oft geht dieses Gefühl gerade in unserer engsten Beziehung, der Lebensgemeinschaft oder der Ehe verloren.

Wie können Sie sich in Ihrer Partnerschaft wieder wertvoll und angenommen fühlen und was können Sie dazu tun, dass Ihr Partner wieder Freude an der Beziehung hat?

Eine Liebesbeziehung beginnt meist mit viel Gefühl und Gemeinsamkeit. Die gemeinsame Bewältigung des Alltags ist ein wichtiger Schritt in jeder Partnerschaft. Doch was passiert mit den positiven Gefühlen und der Leidenschaft? Eine Beziehung ist ein immerwährendes Entwicklungsfeld. Das bedeutet, dass wir durch das Anerkennen der Konflikte und eine achtsame Auseinandersetzung damit, nicht nur unsere Beziehung verbessern, sondern auch einen eigenen Entwicklungsschritt gehen. Sowohl die eigene Stabilität als auch die Kommunikationsfähigkeit und die gemeinsam gelebte Leidenschaft wachsen langfristig.

Eine Paartherapie ist sinnvoll, wenn

Paar_StockSnap_pixabay.com

  • Sie an Ihrer Kommunikation arbeiten wollen
  • Sie unzufrieden mit der gemeinsamen Sexualität sind
  • Sie immer wieder streiten, die Konflikte jedoch nicht lösen können
  • ein Partner fremdgegangen ist oder fremdgeht
  • ein Thema nicht zur Ruhe kommt
  • Ihre Lebensentwürfe sich stark unterscheiden
  • Sie über Trennung nachdenken
  • Ihre Probleme anschauen und bewältigen wollen
  • Ihre Beziehung auf eine gesunde und stabile Basis bringen wollen

Sexualtherapie

Ein wichtiger Baustein einer Liebesbeziehung ist die Sexualität. In diesem Bereich entsteht oft der größte Leidensdruck. Sowohl Erektionsstörungen beim Mann, als auch Lustlosigkeit oder Orgasmusstörungen bei einem der Partner, kann zu großen Problemen in der Beziehung führen. Es braucht viel Mut, um sich mit seinen sexuellen Problemen an einen Therapeuten zu wenden. Von der Veränderung und Verbesserung des gemeinsamen Sexuallebens ist die gesamte Beziehungsdynamik betroffen. Das für mich immer wieder Begeisternde ist, dass gerade diese Arbeit die Beziehung nachhaltig verändert und daher sehr lohnenswert ist. Ich arbeite nach den Ansätzen des Paar- und Sexualtherapeuten David Schnarch.

 

 

 

Hilfe bei Trennung und Scheidung

Ob und wie eine Beziehung weitergeht, liegt allein in Ihrer Hand. In manchen Fällen kann eine Trennung die sinnvollere Lösung für beide Partner sein. Zu diesem schwierigen Schritt können nur die Betroffenen für sich finden. Auch hier ist eine therapeutische oder beratende Begleitung von großer Hilfe. Eine Beziehung kann in Frieden beendet werden oder eine dauerhaft schmerzende Erinnerung bleiben. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung, um sich für diese schwierige Zeit Beistand zu holen.

 

Psychotherapie

 Psychotherapie

tiefenpsychologisch und pränatal fundiert

(nach dem Heilpraktikergesetz)

Oft höre ich den Satz: „Haben Sie jemals schon so etwas erzählt bekommen…?“ Und ich bin immer wieder berührt von der Offenheit und dem Vertrauen, das mir entgegengebracht wird.

Ich erfahre Dinge, die viele Menschen niemandem anvertrauen. Dafür gebe ich den Raum, in dem die Mauer des Schweigens durchbrochen werden darf!

Ich biete Ihnen eine tiefenpsychologisch und pränatal fundierte Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz). Das bedeutet, dass in den Sitzungen Lösungsansätze für aktuelle Probleme erarbeitet werden, jedoch die bereits erlebten Beziehungserfahrungen mit einbezogen werden.

Immer wieder darf ich erleben, wie sich die Lebensqualität von Menschen verändert. Der Weg, innere und äußere Konflikte zu betrachten und zu lösen ist ein nachhaltiger Entwicklungsweg. Ich habe hohen Respekt vor jedem, der sich in der Therapie öffnet und sich seinen Ängsten und Herausforderungen stellt. Für mich ist es immer wieder ein Geschenk, diese Veränderung eines Menschen miterleben zu dürfen.


Die tiefenpsychologisch fundierte Therapie eignet sich u.a. für die Bewältigung von

  • Beziehungsproblemen
  • immer wieder kehrenden Alltagsproblemen
  • Konflikten am Arbeitsplatz, in der Familie oder im Freundeskreis
  • Ängsten (Phobie und Zwangsstörung)
  • Depression
  • Lebenskrisen (auch akute Krisen)
  • Burnout
  • Essstörungen
  • Trauer und Verlust
  • Konflikt nach einer Abtreibung
  • Psychosomatischen Störungen
  • Störungen der Impulskontrolle
  • Überforderung

Christliche Psychotherapie

Ich habe mich lange mit dem Begriff „christliche Psychotherapie“ beschäftigt. Da es keine genaue Definition für diese Art von Therapie gibt, ich jedoch den Anspruch habe, dass eine Psychotherapie auf wissenschaftlich fundierten Ergebnissen beruht und diese ein anderes Angebot darstellt als Seelsorge, möchte ich nicht explizit eine „christliche Psychotherapie“ anbieten.

Durch meinen eigenen Glauben an Gott und meine Auseinandersetzung mit meinen Glaubenserfahrungen und der Bibel, biete ich eine Therapie an, die ein tiefes Verstehen für den christlichen Glauben, die christlichen Werte und die damit verbundene Spiritualität mit einschliesst und diese, wenn gewünscht, mit in die Therapie einbezieht.

Eine Spezialisierung in meiner Arbeit habe ich in dem Gebiet „Sexualität/Homosexualität und Christsein“ und auch insgesamt in dem Spannungsfeld, das die eigene Entwicklung und den christlichen Glauben betrifft.


Konflikte innerhalb der eigenen Sexualität

Innerpsychische Konflikte mit der eigenen Sexualität unterliegen oft einem besonderen Spannungsfeld. Egal, ob eine misslingende Sexualität in der Ehe, homoerotische Empfindungen oder Probleme mit Pornographie, um nur wenige Schlagworte zu nennen. Oft fehlt der Raum, um die daraus entstehenden Nöte offen anzusprechen und Lösungen zu finden.

Ich biete in diesen konflikthaften Situationen einen Ort mit Verständnis und Fachkompetenz.


Trauer

Ein weiteres Thema, das mir sehr wichtig ist, ist die Trauer einer Frau nach einer Abtreibung. Ich gehe gemeinsam mit Ihnen den Weg Ihres inneren Konfliktes, um ihn zu einem Abschluss zu bringen. Mein Ziel dabei ist, dass Sie ihr Gleichgewicht wieder erlangen und im Einklang mit sich leben können.


Beratung für Eltern nach dem Verlust eines Kindes

Der Verlust eines Kindes ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Die Trauer und der Schmerz scheinen oft nicht bewältigbar. Oft ziehen sich Bekannte und Freunde überfordert zurück und die betroffenen Eltern fühlen sich allein gelassen.

Die Beziehung der Eltern steht einer schweren Herausforderung gegenüber. Gefühle der Wut und der Ohnmacht und der daraus resultierende Rückzug erschüttert die Mauern der Partnerschaft. Meine Unterstützung dient dazu, Ihre Beziehung neu zu gestalten und einen authentischen und eigenen Weg des Umgangs mit allen Themen zu finden, die von dem Verlust berührt wurden.

Durch das eigene Erleben des schweren Verlustes eines Kindes im unmittelbaren Familienkreis habe ich die Trauer und Erstarrung, die dieses Erlebnis mit sich bringt, selbst erfahren. Das Angebot an Sie als Eltern ist mir als Mensch und als Therapeutin ein absolutes Bedürfnis.