Konflikt

Achtsame Kommunikation

Die Kommunikation durch unsere Sprache, die Vielfalt durch Worte, Gestik und Mimik ist ein hohes Gut. Ich schätze die Fähigkeit, miteinander zu sprechen, sehr. Und doch ist dies auch die größte Möglichkeit, um Missverständnisse entstehen zu lassen und in Streit zu geraten.

Auseinandersetzungen werden oft umgangen, weil viele Menschen in scheinbar unlösbare Konflikte und dadurch in immer wieder kehrenden Streit geraten.

Mit der Gewaltfreien Kommunikation (entwickelt von Marshall B. Rosenberg) haben wir ein wunderbares Instrument, um Konflikte zu klären und diese sogar zu nutzen, um unsere Beziehungen zu verbessern. Ich nenne die Gewaltfreie Kommunikation gerne auch „Beziehungssprache“ oder „die Sprache der Liebe“.

Gewaltfreie Kommunikation ist weder ein Lernen der „richtigen oder falschen“ Worte, die es zu sagen oder zu vermeiden gilt, noch ein

„Aufpassen, dass jeder das Richtige sagt“. Mit der Gewaltfreien Kommunikation entwickeln wir eine innere Haltung, die die Beziehungsgestaltung unterstützt.

Gewaltfreie Kommunikation oder die Sprache der Liebe ist:

Team_rawpixel_pixabay.com

  • lernen, was die eigenen Bedürfnisse sind
  • Ausdruck der eigenen Bedürfnisse
  • Abgrenzung (Verantwortungsübernahme)
  • die eigene Wut zu verstehen und als Veränderungspotential zu nutzen
  • liebevolle Kommunikation
  • Wertschätzung geben und erleben
  • ein liebevolles Miteinander gestalten zu können
  • Einfühlung mit sich und dem Gegenüber
  • sich und seine Beziehungen nachhaltig zu verändern
  • Konflikte zur Beziehungsverbesserung nutzen zu können

Wenn Sie Interesse haben, Ihre Kommunikation zu verändern und dadurch Konflikte gut lösen zu können

Wenn Sie die Auseinandersetzungen in Ihren Beziehungen wertschätzend (ja, das geht) führen wollen

Wenn Sie Ihre Beziehungen nachhaltig verbessern wollen

Wenn Sie innerhalb Ihres Wirkungskreises die Kommunikation verbessern wollen

. dann unterstütze ich Sie gerne dabei, die Sprache der Liebe als eine Haltung in Ihrem Leben zu integrieren.

Mein Angebot besteht aus Workshops und Seminaren. Sie können jedoch mit einem Konfliktpartner oder als Paar einen Termin bei mir vereinbaren. Während Sie die Gewaltfreie Kommunikation als eine innere Haltung erlernen, werden wir zeitgleich Lösungen für Ihre Konflikte erarbeiten.

Ich freue mich, Sie in meinen Workshops zu begrüßen oder in einem gemeinsamen Termin kennenzulernen.

Nächste Termine:

Einführungsseminar Achtsame Kommunikation

Sie werden eine neue Haltung und Sichtweise erlernen. Ein Konflikt ist somit keine Gefahr mehr für Ihre Beziehungen, sondern die Möglichkeit, Ihre Bedürfnisse zu erkennen und gemeinsame Lösungswege zu finden. Jeder Konflikt wird somit eine Möglichkeit, die Beziehung zu verbessern.

Samstag, 23. Februar 2019 und 12. Oktober 2019

Uhrzeit: 10 – 13 Uhr

Beitrag: EUR 45,-

Anmeldung: 089-88 56 10 17

Übungsabend – Achtsame Kommunikation

Was genau sind Ich-Botschaften? Wie kann ich meine Gefühle so ausdrücken, dass mein Gegenüber dies auch versteht? Was genau sind meine Bedürfnisse? …und wie teile ich sie mit?

Warum fällt es uns oft so schwer, in unseren Beziehungen eine Kommunikation zu leben, die wertschätzend ist und in der wir uns auch verstehen?

Warum streiten wir, obwohl wir doch nur unsere Gefühle mitteilen wollen?

Um diesen und ähnlichen Fragen auf den Grund zu gehen, gibt es den Übungsabend Achtsame Kommunikation.

Zu Beginn des Abends gibt es einen kleinen Vortrag, um die Sprache der Liebe (Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg) nach und nach mehr zu lernen. Danach werden wir gemeinsam üben und eigene Themen bearbeiten.

Von Vorteil ist es, bereits ein Grundlagenseminar (Achtsam Fünfseenland – Grundlagenseminar) oder einen Einführungsworkshop (siehe oben) besucht zu haben.

Beitrag: EUR 20,- / Abend

Anmeldung: Jeanette Müller 089-88561017 oder info@jeanette-mueller-psychotherapie.de

Termine: 21.01.2019 / 18.02.2019 / 04.03.2019 / 29.04.2019 / 27.05.2019 / 22.07.2019 / 30.09.2019 / 28.10.2019 / 25.11.2019

jeweils 19.00 – 21.30 Uhr

 

Psychotherapie

 Psychotherapie

tiefenpsychologisch und pränatal fundiert

(nach dem Heilpraktikergesetz)

Oft höre ich den Satz: „Haben Sie jemals schon so etwas erzählt bekommen…?“ Und ich bin immer wieder berührt von der Offenheit und dem Vertrauen, das mir entgegengebracht wird.

Ich erfahre Dinge, die viele Menschen niemandem anvertrauen. Dafür gebe ich den Raum, in dem die Mauer des Schweigens durchbrochen werden darf!

Ich biete Ihnen eine tiefenpsychologisch und pränatal fundierte Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz). Das bedeutet, dass in den Sitzungen Lösungsansätze für aktuelle Probleme erarbeitet werden, jedoch die bereits erlebten Beziehungserfahrungen mit einbezogen werden.

Immer wieder darf ich erleben, wie sich die Lebensqualität von Menschen verändert. Der Weg, innere und äußere Konflikte zu betrachten und zu lösen ist ein nachhaltiger Entwicklungsweg. Ich habe hohen Respekt vor jedem, der sich in der Therapie öffnet und sich seinen Ängsten und Herausforderungen stellt. Für mich ist es immer wieder ein Geschenk, diese Veränderung eines Menschen miterleben zu dürfen.


Die tiefenpsychologisch fundierte Therapie eignet sich u.a. für die Bewältigung von

  • Beziehungsproblemen
  • immer wieder kehrenden Alltagsproblemen
  • Konflikten am Arbeitsplatz, in der Familie oder im Freundeskreis
  • Ängsten (Phobie und Zwangsstörung)
  • Depression
  • Lebenskrisen (auch akute Krisen)
  • Burnout
  • Essstörungen
  • Trauer und Verlust
  • Konflikt nach einer Abtreibung
  • Psychosomatischen Störungen
  • Störungen der Impulskontrolle
  • Überforderung

Christliche Psychotherapie

Ich habe mich lange mit dem Begriff „christliche Psychotherapie“ beschäftigt. Da es keine genaue Definition für diese Art von Therapie gibt, ich jedoch den Anspruch habe, dass eine Psychotherapie auf wissenschaftlich fundierten Ergebnissen beruht und diese ein anderes Angebot darstellt als Seelsorge, möchte ich nicht explizit eine „christliche Psychotherapie“ anbieten.

Durch meinen eigenen Glauben an Gott und meine Auseinandersetzung mit meinen Glaubenserfahrungen und der Bibel, biete ich eine Therapie an, die ein tiefes Verstehen für den christlichen Glauben, die christlichen Werte und die damit verbundene Spiritualität mit einschliesst und diese, wenn gewünscht, mit in die Therapie einbezieht.

Eine Spezialisierung in meiner Arbeit habe ich in dem Gebiet „Sexualität/Homosexualität und Christsein“ und auch insgesamt in dem Spannungsfeld, das die eigene Entwicklung und den christlichen Glauben betrifft.


Konflikte innerhalb der eigenen Sexualität

Innerpsychische Konflikte mit der eigenen Sexualität unterliegen oft einem besonderen Spannungsfeld. Egal, ob eine misslingende Sexualität in der Ehe, homoerotische Empfindungen oder Probleme mit Pornographie, um nur wenige Schlagworte zu nennen. Oft fehlt der Raum, um die daraus entstehenden Nöte offen anzusprechen und Lösungen zu finden.

Ich biete in diesen konflikthaften Situationen einen Ort mit Verständnis und Fachkompetenz.


Trauer

Ein weiteres Thema, das mir sehr wichtig ist, ist die Trauer einer Frau nach einer Abtreibung. Ich gehe gemeinsam mit Ihnen den Weg Ihres inneren Konfliktes, um ihn zu einem Abschluss zu bringen. Mein Ziel dabei ist, dass Sie ihr Gleichgewicht wieder erlangen und im Einklang mit sich leben können.


Beratung für Eltern nach dem Verlust eines Kindes

Der Verlust eines Kindes ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Die Trauer und der Schmerz scheinen oft nicht bewältigbar. Oft ziehen sich Bekannte und Freunde überfordert zurück und die betroffenen Eltern fühlen sich allein gelassen.

Die Beziehung der Eltern steht einer schweren Herausforderung gegenüber. Gefühle der Wut und der Ohnmacht und der daraus resultierende Rückzug erschüttert die Mauern der Partnerschaft. Meine Unterstützung dient dazu, Ihre Beziehung neu zu gestalten und einen authentischen und eigenen Weg des Umgangs mit allen Themen zu finden, die von dem Verlust berührt wurden.

Durch das eigene Erleben des schweren Verlustes eines Kindes im unmittelbaren Familienkreis habe ich die Trauer und Erstarrung, die dieses Erlebnis mit sich bringt, selbst erfahren. Das Angebot an Sie als Eltern ist mir als Mensch und als Therapeutin ein absolutes Bedürfnis.