analytisch

Tanztherapie

Die Tanztherapie zählt zu den nonverbalen Therapieformen

Tanzen ist „erzählen mit und durch den Körper“
In allen Völkern der Erde wurde schon in Zeiten, lange bevor es „Therapie“ an sich gab, getanzt.

Der Tanz diente nicht nur dem Ausdruck der Freude, sondern er diente genauso dem Heilwerden der Seele. Es wurde getanzt, um zu trauern, um zu werben, sich zu zeigen, um sich wieder mit seinem Körper zu versöhnen und um seinen Mitmenschen etwas mitzuteilen.

In dieser Therapie geht es zum Einen um Ihr Körperbewusstsein und um Ihre Beziehung zu Ihrem Körper. Zum Anderen berührt sie Ihre seelischen Erfahrungen. Unser Körper hat ein eigenes Gedächtnis. Durch die Tanztherapie können Sie Ihrem Körpergefühl auf den Grund gehen und vor allem können Sie das, was Ihnen Unwohlsein bereitet, liebevoll verändern. Durch Bewusstwerdung und Integration von verletzenden Erfahrungen verändert sich Ihr Umgang mit sich und Ihrem Umfeld.

Zur Tanztherapie in der Gruppe

Der Tanz ermöglicht Ihnen die wunderbare Erfahrung, den Kontakt zu sich selbst und zur sozialen Umwelt herzustellen. In der Tanztherapie haben Sie die Möglichkeit, sich neu zu erleben und sich in Ihrem Inneren zu begegnen. Durch die hohe Wertschätzung in der Gruppe werden die inneren Strukturen, die auf Angst vor Verletztung beruhen, sichtbar und gelöst.

Die Gruppe bietet Ihnen die Möglichkeit, durch wertschätzende Spiegelung den inneren Kontakt mit dem äußeren zu verknüpfen.

In der Tanztherapie geht es in erster Line darum, durch den Tanz Zugang zu seiner eigenen Innenwelt zu finden. Aber auch darum, in Kontakt zu seiner Außenwelt, also der Gruppe zu treten, sich auszudrücken und wahrgenommen zu werden. Das Gefühl für den eigenen Körper verändert sich nachhaltig.

Die Tanztherapie in der Gruppe beinhaltet:

  • Gesprächszeit
  • Zeit für Ihren Tanz
  • Atemübungen
  • Körper Selbst Erfahrungs Übungen

Die Gesundung von Körper und Seele sind eng miteinander verknüpft. Beides ist in dieser besonderen Form der Therapie eingebunden.

Es geht um Ihre Lebendigkeit!

Die Tanztherapie findet 14-tägig Montag Abend von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr  fortlaufend statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Teilnahme ist verbindlich, da die Gruppe nur so ihre soziale Qualität entwickeln und bereitstellen kann.

Vor Beginn der Teilnahme an der Tanztherapie findet ein kostenfreies Gespräch statt, um gemeinsam herauszufinden, was Sie suchen und brauchen und ob diese Therapieform für Sie das Richtige ist.

Zur Tanztherapie im Einzelsetting

Im Einzelsetting wird von mir als Therapeutin der Rahmen geboten, in dem Sie sich körperlich und somit nonverbal ausdrücken können. Gemeinsam reflektieren wir Ihr inneres Erleben. Somit kann das, was vorab nicht wahrgenommen wurde, behutsam erlebt und integriert werden.

Die Tanztherapie ist mir ein besonderes Anliegen, weil…

…tanzen für mich seit jeher ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist. Tanzen bedeutet für mich nicht künstlerische Darstellung, sondern vielmehr der Ausdruck der inneren Welt.

Tanzen befreit davon, in den eigenen Gedanken haften zu bleiben. Befreiung aus dem Stillstand.

Tanzen bedeutet, sich zu spüren. Mit allem, was das Leben im Moment beinhaltet. Der ureigene Ausdruck der Gefühle über den Körper beendet die oft empfundene Isolation von der Außenwelt, genauso wie die eigene innere Kontaktlosigkeit.

Tanzen bedeutet, in seiner Ganzheit da sein zu dürfen und zu können.