Therapieangebot

Das ist die Bescheibung der Kategorie Therapieangebote

Quarantäne Begleitung

Durch das Coronavirus (SARS-CoV-2) sind viele Menschen verunsichert und haben Angst. Gerade jetzt, wo manche Ängste zu bewältigen wären, steigt die Angst, eine Praxis zu besuchen. Die Gefahr der Ansteckung bereitet vielen Menschen große Sorge. Oft wird dann von der Möglichkeit, wichtige und klärende Gespräche in Anspruch zu nehmen, Abstand genommen.

So kann es passieren, dass eine Sorge zur Angst und die Angst zum Lebensbehinderer wird. Bitte scheuen Sie sich nicht, einen Anruf zu tätigen und beratende und begleitende Gespräche in Anspruch zu nehmen.

Ich begleite Sie durch entstehende Ängste und auch durch eine mögliche Quarantäne-Zeit.

handshake-G Altmann.Pixabay

Es gibt verschiedne Möglichkeiten rein via Telefon oder auch Bildtelefonie diese Gespräche zu führen.

Die Abrechnung erfolgt, in gleicher Höhe wie die Präsenzsitzungen über eine Monatsrechnung.

Bitte melden Sie sich bei Bedarf!

Supervision in München

Das, was wir Menschen irrtümlich als Fehler bezeichnen, dient immerfort dem Lernen!

In einer Therapiesitzung gibt es für Therapeutinnen und Therapeuten viel zu beachten. Was ist der Inhalt dessen, was mir mein Gegenüber erzählt? Was bedeutet das für den Klienten? Was drückt er körperlich aus? Welche Dynamik kann hinter dem, was er erlebt, stecken? Was fühle ich und wie reagiere ich als TherapeutIn angemessen und hilfreich? Gibt es Gegenübertragungsgefühle und wie kann ich Parallelprozesse rechtzeitig erkennen? Wo lauern unbewusste Verstrickungsangebote des Klienten?

JedeR TherapeutIn, hat den Anspruch seine (und ihre) Arbeit mit dem Klienten so wertschätzend und unterstützend wie nur möglich zu gestalten. Und doch gibt es Momente, in welchen es sinnvoll oder gar notwendig ist, dass ein Kollege mit auf das Geschehen blickt.

Ich bin meiner Supervisorin sehr dankbar, mich die ersten Jahre meiner Praxistätigkeit engmaschig durch meine Arbeit begleitet zu haben. Das Lernen durch Supervision war und ist unersetzbar.

Nun, nach über 13 Jahren Wachstum in eigener Praxis mit unzähligen Einzel- und Paarsitzungen, vielen angeleiteten Seminaren und Gruppen, kann ich viel Erfahrung an KollegInnen weiter geben.

Ich biete Supervision für Berufseinsteiger und erfahrene KollegInnen mit kniffligen Fragen.

Meine Supervision umfasst:

bridge_JamesDeMers_pixabay.com

  • tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • pränatal fundierte Psychotherapie
  • die Körperebene
  • transgenerationales Erleben
  • paardynamische Prozesse
  • sexualtherapeutische Ansätze
  • unter Einbeziehung der Dynamik des Therapeuten

Meine Supervision ist wertschätzend und klar.

Alles, was wir Menschen irrtümlich als Fehler bezeichnen, dient immerfort dem Lernen.

Ich freue mich, Sie kennen zu lernen!

 

-> Zu den entstehenden Kosten

 

 

Burnoutprävention

Viele Menschen leiden unter Erschöpfungszuständen. Müdigkeit, Lustlosigkeit im Alltag, keine Freude mehr an den schönen Dingen des Lebens sind ein Teil dieses Zustandes. Es geht ein Gefühl der Unzulänglichkeit damit einher und oft entsteht die Neigung sich eher zu „verkriechen“, als sich Unterstützung zu holen.

Erschöpft zu sein oder gar auf ein Burnout zuzusteuern ist keine „Schwäche“, sondern es tragen viele äußere aber auch innere Faktoren dazu bei. Es sind Menschen durch alle Berufsgruppen betroffen, genauso wie Menschen, deren Aufgabe es ist, eine Familie zu gestalten und den Haushalt zu führen.

Die äußeren Umstände bestehen oft aus Widerständen, die unauflösbar scheinen. Meist wird viel Energie eingesetzt ohne befriedigende Ergebnisse zu erhalten. Die inneren Umstände sind vielfältig und haben mit der Prägung eines jeden einzelnen Menschen zu tun. 

Falls Sie sich erschöpft fühlen oder Sorge haben, an einem Burnout zu erkranken, wenden Sie sich an mich. Je länger Sie warten, umso langwieriger wird der Weg zurück zu Ihrer vollen Energie.

Wichtig ist, dass Sie wieder Zugang zu Ihrer Energie und Ihrem Potential finden!

-> zu den entstehenden Kosten

Tanztherapie

Die Tanztherapie zählt zu den nonverbalen Therapieformen

Tanzen ist „erzählen mit und durch den Körper“
In allen Völkern der Erde wurde schon in Zeiten, lange bevor es „Therapie“ an sich gab, getanzt.

dance-clarencealford_pixabay.com

Der Tanz diente nicht nur dem Ausdruck der Freude, sondern er diente genauso dem Heilwerden der Seele. Es wurde getanzt, um zu trauern, um zu werben, sich zu zeigen, um sich wieder mit seinem Körper zu versöhnen und um seinen Mitmenschen etwas mitzuteilen.

In dieser Therapie geht es zum Einen um Ihr Körperbewusstsein und um Ihre Beziehung zu Ihrem Körper. Zum Anderen berührt sie Ihre seelischen Erfahrungen. Unser Körper hat ein eigenes Gedächtnis. Durch die Tanztherapie können Sie Ihrem Körpergefühl auf den Grund gehen und vor allem können Sie das, was Ihnen Unwohlsein bereitet, liebevoll verändern. Durch Bewusstwerdung und Integration von verletzenden Erfahrungen verändert sich Ihr Umgang mit sich und Ihrem Umfeld.

Zur Tanztherapie in der Gruppe

Der Tanz ermöglicht Ihnen die wunderbare Erfahrung, den Kontakt zu sich selbst und zur sozialen Umwelt herzustellen. In der Tanztherapie haben Sie die Möglichkeit, sich neu zu erleben und sich in Ihrem Inneren zu begegnen. Durch die hohe Wertschätzung in der Gruppe werden die inneren Strukturen, die auf Angst vor Verletztung beruhen, sichtbar und gelöst.

Die Gruppe bietet Ihnen die Möglichkeit, durch wertschätzende Spiegelung den inneren Kontakt mit dem äußeren zu verknüpfen.

In der Tanztherapie geht es in erster Line darum, durch den Tanz Zugang zu seiner eigenen Innenwelt zu finden. Aber auch darum, in Kontakt zu seiner Außenwelt, also der Gruppe zu treten, sich auszudrücken und wahrgenommen zu werden. Das Gefühl für den eigenen Körper verändert sich nachhaltig.

Die Tanztherapie in der Gruppe beinhaltet:

tanz_Photo-by-Andrei-Lazarev-on-Unsplash

  • Meditation
  • Gesprächszeit
  • Zeit für Ihren Tanz
  • Achtsamkeitsübungen 

Die Gesundung von Körper und Seele sind eng miteinander verknüpft. Beides ist in dieser besonderen Form der Therapie eingebunden.

Es geht um Ihre Lebendigkeit!

Die Tanztherapie findet 14-tägig Montag Abend von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr  fortlaufend statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Teilnahme ist verbindlich, da die Gruppe nur so ihre soziale Qualität entwickeln und bereitstellen kann.

Vor Beginn der Teilnahme an der Tanztherapie findet ein kostenfreies Gespräch statt, um gemeinsam herauszufinden, was Sie suchen und brauchen und ob diese Therapieform für Sie das Richtige ist.

Zur Tanztherapie im Einzelsetting

dance.Photo-by-Ahmad-Odeh-on-Unsplash

Im Einzelsetting wird von mir als Therapeutin der Rahmen geboten, in dem Sie sich körperlich und somit nonverbal ausdrücken können. Gemeinsam reflektieren wir Ihr inneres Erleben. Somit kann das, was vorab nicht wahrgenommen wurde, behutsam erlebt und integriert werden.

Die Tanztherapie ist mir ein besonderes Anliegen, weil…

…tanzen für mich seit jeher ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist.

…tanzen für mich nicht künstlerische Darstellung, sondern vielmehr der Ausdruck der inneren Welt hervorbringt.

…tanzen davon befreit, in den eigenen Gedanken haften zu bleiben.

Befreiung aus dem Stillstand.

Tanzen bedeutet, sich zu spüren. Mit allem, was das Leben im Moment beinhaltet. Der ureigene Ausdruck der Gefühle über den Körper beendet die oft empfundene Isolation von der Außenwelt, genauso wie die eigene innere Kontaktlosigkeit.

Tanzen bedeutet, in seiner Ganzheit da sein zu dürfen und zu können.

-> zu den entstehenden Kosten

Krisenintervention

Eine Krise ist ein innerpsychisch als schmerzhaft empfundener Konflikt, der in nicht seltenen Fällen bis zur Handlungsunfähigkeit (innere Erstarrung/starke Trauer etc) führt. In solchen Momenten ist eine kurzfristige Hilfe von außen wichtig. 

Krisen sind bewältigbar und sie führen immer zu einer weiteren inneren Reifung.

Ich biete sehr unkompliziert und zeitnah Termine zur Krisenintervention – wissend, dass die Seele sich in Krisenzeiten nicht auf eine Warteliste setzen lässt.

-> zu den entstehenden Kosten

Familientherapie

Familientherapie

Die Familie ist ein System, das in Bezug aufeinander funktioniert. Es entstehen dynamische Beziehunskonstellationen, die mitunter leidvolles Erleben innerhalb der Familie erzeugen.

Jedes einzelne Familienmitglied übt Einfluss auf das System der Familiengemeinschaft aus.

Eine Familientherapie zeigt das Wirken der dynamischen Zusammenhänge auf und entlastet einzelne Symptomträger und somit das ganze System.

Die Familientherapie richtet sich an Familien, die zusammen an ihrer als leidvoll empfundenen Struktur arbeiten möchten. Sie richtet sich ebenso an Einzelpersonen, die beginnen möchten, an der Familienstruktur zu arbeiten und noch nicht mit den anderen Familienmitgliedern in die Praxis kommen kann.

Mein Ziel mit Ihnen ist, die Familie möglichst wieder zu einem Ort der Geborgenheit und des Miteinanders werden zu lassen.

 

zu den entstehenden Kosten

Paartherapie – Sexualtherapie

Gemeinsam – Wertvoll – Zweisam

InnerKind_unsplash.c0m_gerome-viavant-

Jeder Mensch ist wertvoll. Oft geht dieses Gefühl gerade in unserer engsten Beziehung, der Lebensgemeinschaft oder der Ehe verloren.

Wie können Sie sich in Ihrer Partnerschaft wieder wertvoll und angenommen fühlen und was können Sie dazu tun, dass Ihr Partner wieder Freude an der Beziehung hat?

Eine Liebesbeziehung beginnt meist mit viel Gefühl und Gemeinsamkeit. Die gemeinsame Bewältigung des Alltags ist ein wichtiger Schritt in jeder Partnerschaft. Doch was passiert mit den positiven Gefühlen und der Leidenschaft? Eine Beziehung ist ein immerwährendes Entwicklungsfeld. Das bedeutet, dass wir durch das Anerkennen der Konflikte und eine achtsame Auseinandersetzung damit, nicht nur unsere Beziehung verbessern, sondern auch einen eigenen Entwicklungsschritt gehen. Sowohl die eigene Stabilität als auch die Kommunikationsfähigkeit und die gemeinsam gelebte Leidenschaft wachsen langfristig.

Eine Paartherapie ist sinnvoll, wenn

Paar_StockSnap_pixabay.com

  • Sie an Ihrer Kommunikation arbeiten wollen
  • Sie unzufrieden mit der gemeinsamen Sexualität sind
  • Sie immer wieder streiten, die Konflikte jedoch nicht lösen können
  • ein Partner fremdgegangen ist oder fremdgeht
  • ein Thema nicht zur Ruhe kommt
  • Ihre Lebensentwürfe sich stark unterscheiden
  • Sie über Trennung nachdenken
  • Ihre Probleme anschauen und bewältigen wollen
  • Ihre Beziehung auf eine gesunde und stabile Basis bringen wollen

Sexualtherapie

StarFlames_pixabay.com.jpg

Ein wichtiger Baustein einer Liebesbeziehung ist die Sexualität. In diesem Bereich entsteht oft der größte Leidensdruck. Sowohl Erektionsstörungen beim Mann, als auch Lustlosigkeit oder Orgasmusstörungen bei einem der Partner, kann zu großen Problemen in der Beziehung führen. Es braucht viel Mut, um sich mit seinen sexuellen Problemen an einen Therapeuten zu wenden. Von der Veränderung und Verbesserung des gemeinsamen Sexuallebens ist die gesamte Beziehungsdynamik betroffen. Das für mich immer wieder Begeisternde ist, dass gerade diese Arbeit die Beziehung nachhaltig verändert und daher sehr lohnenswert ist. Ich arbeite nach den Ansätzen des Paar- und Sexualtherapeuten David Schnarch.

Von Paar zu Paar

Durch ungekläre Konflikte entsteht meist eine Dynamik in der Beziehung, die kräftezehrend ist. Durch unreflektierte „Befriedung“ entsteht meist Langeweile und Lustlosigkeit. Wichtig ist es, die Dynamik zu erkennen und ins Gleichgewicht zu bringen. Meist braucht es einen Impuls von außen, um die eigenen Themen reflektieren zu können. In der Beratung von Paar zu Paar stellen sich Jeanette Müller und Daniel Juling zur Verfügung, um mit Ihnen Ihre Bedürfnisse zu ergründen und Sie durch unsere Impulse zu befähigen neue Wege in Ihrer Beziehung zu gehen. Eine lebendige und und erfüllte Beziehung ist möglich. Lesen Sie auch hier zum Angebot von Paar zu Paar von Jeanette Müller und Daniel Juling. 

Hilfe bei Trennung und Scheidung

Ob und wie eine Beziehung weitergeht, liegt allein in Ihrer Hand. In manchen Fällen kann eine Trennung die sinnvollere Lösung für beide Partner sein. Zu diesem schwierigen Schritt können nur die Betroffenen für sich finden. Auch hier ist eine therapeutische oder beratende Begleitung von großer Hilfe. Eine Beziehung kann in Frieden beendet werden oder eine dauerhaft schmerzende Erinnerung bleiben. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung, um sich für diese schwierige Zeit Beistand zu holen.

-> Zu den entstehenden Kosten

 

Psychotherapie

 Psychotherapie

tiefenpsychologisch und pränatal fundiert

(nach dem Heilpraktikergesetz)

Oft höre ich den Satz: „Haben Sie jemals schon so etwas erzählt bekommen…?“ Und ich bin immer wieder berührt von der Offenheit und dem Vertrauen, das mir entgegengebracht wird.

Ich erfahre Dinge, die viele Menschen niemandem anvertrauen. Dafür gebe ich den Raum, in dem die Mauer des Schweigens durchbrochen werden darf!

Ich biete Ihnen eine tiefenpsychologisch und pränatal fundierte Psychotherapie. Das bedeutet, dass in den Sitzungen Lösungsansätze für aktuelle Probleme erarbeitet werden, jedoch die bereits erlebten Beziehungserfahrungen mit einbezogen werden.

Immer wieder darf ich erleben, wie sich die Lebensqualität von Menschen verändert. Der Weg, innere und äußere Konflikte zu betrachten und zu lösen ist nachhaltige Weiterentwicklung. Ich habe hohen Respekt vor jedem, der sich in der Therapie öffnet und sich seinen Ängsten und Herausforderungen stellt. Für mich ist es immer wieder ein Geschenk, diese Veränderung eines Menschen miterleben zu dürfen.


Die tiefenpsychologisch fundierte Therapie eignet sich u.a. für die Bewältigung von

  • Beziehungsproblemen
  • immer wieder kehrenden Alltagsproblemen
  • Konflikten am Arbeitsplatz, in der Familie oder im Freundeskreis
  • Ängsten (Phobie und Zwangsstörung)
  • Depression
  • Lebenskrisen (auch akute Krisen)
  • Burnout
  • Essstörungen
  • Trauer und Verlust
  • Konflikt nach einer Abtreibung
  • Psychosomatischen Störungen
  • Störungen der Impulskontrolle
  • Schwere Verluste
  • Überforderung

Christliche Psychotherapie

Ich habe mich lange mit dem Begriff „christliche Psychotherapie“ beschäftigt. Da es keine genaue Definition für diese Art von Therapie gibt, ich jedoch den Anspruch habe, dass eine Psychotherapie auf wissenschaftlich fundierten Ergebnissen beruht und diese ein anderes Angebot darstellt als Seelsorge, möchte ich nicht explizit eine „christliche Psychotherapie“ anbieten.

Durch meinen eigenen Glauben an Gott und meine Auseinandersetzung mit meinen Glaubenserfahrungen und der Bibel, biete ich eine Therapie an, die ein tiefes Verstehen für den christlichen Glauben, die christlichen Werte und die damit verbundene Spiritualität mit einschliesst und diese, wenn gewünscht, mit in die Therapie einbezieht.

Eine Spezialisierung in meiner Arbeit habe ich in dem Gebiet „Sexualität und sexuelle Identität und Christsein“ und auch insgesamt in dem Spannungsfeld, das die eigene Entwicklung und den christlichen Glauben betrifft.


Konflikte innerhalb der eigenen Sexualität

Innerpsychische Konflikte mit der eigenen Sexualität unterliegen oft einem besonderen Spannungsfeld. Egal, ob eine misslingende Sexualität in der Ehe, homoerotische Empfindungen oder Probleme mit Pornographie, um nur wenige Schlagworte zu nennen. Vielen Menschen fehlt der geschützte Raum, um die daraus entstehenden Nöte offen anzusprechen und Lösungen zu finden.

Ich biete in diesen konflikthaften Situationen einen Ort mit Verständnis und Fachkompetenz.


Trauer

Ein weiteres Thema, das mir sehr wichtig ist, ist die Trauer einer Frau nach einer Abtreibung. Ich gehe gemeinsam mit Ihnen den Weg Ihres inneren Konfliktes, um ihn zu einem Abschluss zu bringen. Mein Ziel dabei ist, dass Sie ihr Gleichgewicht wieder erlangen und im Einklang mit sich leben können.


Beratung für Eltern nach dem Verlust eines Kindes

Der Verlust eines Kindes ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Die Trauer und der Schmerz scheinen oft nicht bewältigbar. Nach kurzer Zeit ziehen sich Bekannte und Freunde überfordert zurück und die betroffenen Eltern sind allein gelassen.

Die Beziehung der Eltern steht einer schweren Herausforderung gegenüber. Gefühle der Wut und der Ohnmacht und der daraus resultierende Rückzug erschüttert die Mauern der Partnerschaft. Meine Unterstützung dient dazu, Ihre Beziehung neu zu gestalten und einen authentischen und eigenen Weg des Umgangs mit allen Themen zu finden, die von dem Verlust berührt wurden.

Durch das eigene Erleben des schweren Verlustes eines Kindes im unmittelbaren Familienkreis habe ich die Trauer und Erstarrung, die dieses Erlebnis mit sich bringt, selbst erfahren. Das Angebot an Sie als Eltern ist mir als Mensch und als Therapeutin absolut wichtig.

-> Zu den entstehenden Kosten

 

Körperpsychotherapie

Die Körperpsychotherapie ist eine besondere Therapieform, da sie die Einheit von Körper – Geist – Seele voraussetzt, fördert und gesunden lässt.

Viele Menschen trennen den Körper, seine Empfindungen und die Psychischen Erlebnisse voneinander. Allein daraus entsteht eine Spaltung, die sich destruktiv auf das Erleben und das Wohlbefinden (Gesundheit) auswirkt. Ein direkter Zusammenhang besteht z.B. zum Erleben der eigenen Sexualität. Auch die Gestaltung von Beziehung hängt davon ab, ob Sie sich selbst als Einheit fühlen.

Ich wende Körperpsychotherapie immer dann an, wenn in der Gesprächstherapie, trotz tiefgehender Arbeit keine oder kaum Symptomverbesserung möglich ist. Weiterhin wende ich die körperorientierte Psychotherapie an, wenn der Wunsch auf Klientenseite besteht. Auch bei frühen traumatischen Erfahrungen ist dies eine sehr heilsame Therapieform.

Die Körpertherapeutische Behandlung wird von klärenden und integrierenden Gesprächen begleitet.

Ein Arbeitszweig der Körperpsychotherapie ist die SomatoEmotionale Entspannung. Diese Form der Körpertherapie kann psychisch und psychosomatisch verursachte Verspannungen und Unruhezustände lösen und führt folglich zu tiefer Entspannung.

Gleichgewicht herstellen

Durch meine Arbeit habe ich gelernt, dass wir ein Gleichgewicht in uns suchen. Dort, wo wir sowohl körperlich als auch seelisch / psychisch im Ungleichgewicht oder unausgewogen sind, wird es im psychischen oder gar körperlichen Leiden spür- und sichtbar. Die Körperpsychotherapie, die aus der Craniosacral Therapie heraus entstanden ist unterstützt den Organismus und das psychische System, sein Gleichgewicht wieder zu erlangen.

Mein Weg zur Körperpsychotherapie:

In meiner Arbeit mit Klienten stelle ich immer wieder fest, dass es leidvolles Inneres Erleben – in Form von negativen Gefühlen oder Verhaltensweisen – gibt, das nicht über den Verstand oder Worte erreichbar ist. Schon bald nach Beginn meiner Arbeit als tiefenpsychologisch fundierte Gesprächstherapeutin begann ich, auch den Körper mit einzubeziehen. Was zu Beginn eine vorsichtige, intuitive Handlungsweise war, fand Antworten und neue Fragen, als ich Werke von António Damásio(1), Joachim Bauer(2) und Ken Wilber (3) und nicht zuletzt John E. Upledger (4) las. Dadurch begann ich, eine Ausbildung in einer Therapieform zu suchen, in der ich mein tiefenpsychologisches Wissen mit der Körpertherapie und auch mit meiner Haltung, dass der Mensch an sich das Wissen über seine Heilung in sich trägt, vereinbaren kann.

In der Ausbildung zur CraniosakralTherapeutin (SomatoEmotionale Körpertherapie) habe ich einen großen Teil meines Ansatzes und meiner Haltung wiedergefunden.

Ich freue mich daher sehr, Ihnen das Angebot dieser Therapieform machen zu können.

Scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren, um mir Fragen hierzu zu stellen.

-> Zu den entstehenden Kosten

Literaturhinweise

(1) António Damásio: (* 25. Februar 1944 in Lissabon) ist ein portugiesischer Neurowissenschaftler. Er wurde vor allem bekannt durch seine Arbeiten zur Bewusstseinsforschung. (Ich fühle, also bin ich – Die Entschlüsselung des Bewusstseins. List, München 2000, ISBN 3-548-60164-2) (Selbst ist der Mensch : Körper, Geist und die Entstehung des menschlichen Bewusstseins. München: Siedler, 2011. ISBN 978-3-88680-924-0)

(2) Joachim Bauer: (* 21. Oktober 1951 in Tübingen) ist ein deutscher Molekularbiologe, Neurobiologe und Arzt mit Ausbildung als Internist, Psychiater und Psychosomatischer Mediziner. Er ist Universitätsprofessor an der Universität Freiburg und als solcher im Bereich Psychoneuroimmunologie tätig. Er ist als Oberarzt in der Ambulanz der Abteilung Psychosomatische Medizin der Universitätsklinik Freiburg tätig. Bauer ist Autor mehrerer einschlägiger Veröffentlichungen und Sachbücher. (Das Gedächtnis des Körpers – Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern. Eichborn, Frankfurt am Main 2002. (ab 2004: Piper, München 2004, ISBN 3-492-24179-4)
(3) Ken Wilber: Kenneth „Ken“ Earl Wilber Jr. (* 31. Januar 1949 in Oklahoma City) ist ein US-amerikanischer Autor im Bereich der Integralen Theorie, der vor allem über Psychologie, Philosophie, Mystik und Spirituelle Evolution schreibt. Im Jahr 1998 gründete er das Integral Institute. Ken Wilber befasst sich mit der möglichen Zusammenführung von Philosophie, Wissenschaft und Religion, den Erfahrungen der Mystiker und der Meditation mit denen der modernen Forschung.

(4) John E. Upledger: John Edwin Upledger (* 10. Februar 1932 in Detroit, Michigan; † 26. Oktober 2012 in Palm Beach Gardens, Florida) war ein Arzt der Osteopathie und Chirurgie. Er wurde in der Fachrichtung Alternativmedizin promoviert. Zu seinen größten Erfolgen zählte die von ihm aus der Osteopathie entwickelte Cranio-Sacral-Therapie. (John E. Upledger: Auf den inneren Arzt hören: eine Einführung in die Craniosacral-Therapie. 2006, ISBN 3-7205-2497-3, John E. Upledger: SomatoEmotionale Praxis der CranioSacralen Therapie: SomatoEmotional Release. Georg Thieme Verlag, 2010, ISBN 3-8304-7325-7)